www.rundblick-elsdorf.de
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.rundblick-elsdorf.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


Planung für den 2. Rheinischen Abend vorgestellt


Räuber wärmen das Zelt am Vorabend vor


Nach dem fulminanten Erfolg des Rheinischen Abends im November 2016 sind die Veranstalter, die Freunde und Förderer des Brauchtums eV um Heinz-Adam Schiffer aus Berrendorf, nun mitten in der Planung für eine Neuauflage der Veranstaltung in der kommenden Karnevals-Session. Am 6. Januar soll ein Programm auf die Bühne gebracht werden, dass mit Highlights nicht geizt, viele klangvolle Namen aus dem Kölner Karneval sind auf dem Programm zu lesen: die Bläck Föös, de Höhner, Brings, Bernd Stelter, Marita Köllner, die 3 Colonias, Querbeat, die Klingelköpp, Kuhl un de Gäng, die roten Husaren und weitere Gäste werden dabei sein. Die Boore werden zum Abschluss ein einstündiges Konzert geben. Auch die Band RhingBloot läßt es sich natürlich nicht nehmen, vor heimischen Publikum aufzutreten. Die Elsdorfer Band war nach ihrem Auftritt beim Rheinischen Abend 2016 im Kölner Karneval so richtig durchgestartet. Ab 16 Uhr erwartet die Gäste achteinhalb Stunden Programm bis 0.30 Uhr ohne Pause. Etwa 21 Auftritte sind geplant, Überraschungsgäste inklusive. Bei einer Verlosung, an der die Gäste mit ihrer Eintrittskarte automatisch teilnehmen, sind Back-Stage-Karten und Bierfässchen zu gewinnen.
Zusätzlich soll bei einer "Warm-up-Party" das Zelt am Vorabend, dem 5. Januar, aufgewärmt werden. Neben einer Cover-Band werden die Räuber auftreten, die am 6. Januar aus Termingründen nicht dabei sein können.
War man vor dem Rheinischen Abend 2016 von Seiten der Stadt noch leicht skeptisch eingestellt, wie Bürgermeister Andreas Heller bei einer Pressekonferenz in der vergangenen Woche zugab, begrüßt man dort diesmal uneingeschränkt die Absicht, dieses Konzept weiterzuverfolgen. "Die Idee war mutig, doch der Abend sprach für sich, das Konzept hat funktioniert", bestätigte Heller, der als Schirmherr der Veranstaltung fungiert. Die Kulturabteilung der Stadt wird die Veranstaltung von Anfang an begleiten. Veranstaltungsort wird ein Festzelt im Gewerbegebiet an der Dieselstraße sein, das Platz für 3000 Gäste bieten soll. 1800 Karten seien schon verkauft, zum großen Teil nach und während der Veranstaltung im letzten Jahr, berichteten die Veranstalter bei einer Pressekonferenz in der vergangenen Woche. Das soll auch in diesmal wieder so gehandhabt werden. Mit im Boot sind diesmal Köln-Ticket, als Medienpartner Radio Erft und Moderator Wolfgang Nagel, die Agentur Alaaf und zahlreiche Sponsoren.
Um Problemen mit der Parkplatzsituation vorzubeugen, werden Pendel-Busse die Zuschauer von Parkplätzen im Stadtgebiet zum Beispiel am Erft-Center, Lidl und terra:nova bis auf 100 Meter an das Festzelt bringen und später wieder zurück zu den Fahrzeugen. Die Max-Planck-Straße wird komplett gesperrt sein außer für die Fahrzeuge der Künstler und der Rettungsdienste. "Das Zelt wird barrierefrei zu erreichen sein, für Speis und Trank ist gesorgt", so Schiffer. Die Gäste sollen von einer verbesserten Bühnentechnik und damit einer angenehmeren Beschallung profitieren, die Anwohner dadurch weniger belästigt werden. "Um 0.30 Uhr wird Schluss ein" versprach Schiffer.
Der Erlös sollen wieder wie im vergangenen Jahr an Jugendorganisationen gespendet werden, Pins zur Veranstaltung werden zugunsten des Kulturförderkreises verkauft.
(mos)

Rundblick Elsdorf, 13. Oktober 2017

www.rundblick-elsdorf.de