www.stemweder-bote.de
 
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.stemweder-bote.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


Er braucht Sonne und Wärme zum Wachsen


OPPENWEHE (hm). Edles Königsgemüse hat am Maifeiertag die Hauptrolle beim legendären Spargelmarkt bei Meier´s Deele in Oppenwehe gespielt. Obwohl die Temperaturen eher zu einem Herbstmarkt als zu einer Frühlingsveranstaltung gepasst haben, füllte sich das Gelände um das Traditions-Wirtshaus ab mittags zusehends.
"Er braucht Sonne und insbesondere nachts Wärme - das war in den zurückliegenden Tagen glücklicherweise der Fall", erläuterte Manfred Holle, Spargelbauer aus Oppenwehe die wichtigsten Zutaten für eine gute Spargelernte. Sein Familienbetrieb, machte er deutlich, sei wohl der kleinste in Stemwede, wenn nicht sogar in ganz Deutschland.
Bei ihm würde der Spargel nicht unter Folie wachsen, sondern ganz natürlich. "So wie früher eben auch", machte er deutlich und auch der Preis für ein Kilogramm sei während der ganzen Saison der gleiche. "7,99 Euro für die erste Wahl von April bis Juni." Zu bekommen war beim Spargelmarkt neben verschiedenen Qualitäten auch Spargelbruch sowie grüner oder geschälter Spargel. Die Preise waren etwa gleichbleibend wie im Vorjahr, ab 3,50 Euro je Kilo.
Natürlich waren die Besucher größtenteils extra wegen des frischen Spargels nach Oppenwehe gekommen, viele hatten weite Wege in Kauf genommen, um sich im Spargeldorf mit dem Königsgemüse einzudecken. "Für uns gehört der Spargelmarkt am 1. Mai zum Frühling dazu", erzählte Cornelia Hausfeld, die mit ihrem Mann Hartmut aus Vörden (Landkreis Vechta) jedes Jahr zum Markt kommt. Für sie steht die hausgemachte Spargelsuppe ganz oben an. "Die genießen wir mit einem Glas Wein - so kann der Mai kommen", freute sie sich.
Die wärmende Suppe aus der Gulaschkanone konnten die Besucher am Sonntag gut vertragen. "So kalt ist es noch nie beim Spargelmarkt gewesen", klärte Silke Meier, Seniorchefin von Meier´s Deele, auf. Seit nunmehr 23 Jahren würde der Spargelmarkt zahlreiche Besucher aus Nah und Fern locken. Diesmal hätten sogar einige Aussteller wegen des kalten Wetters abgesagt. Dennoch boten Stände mit Haushaltswaren, Schuhen, hausgemachten Seifen, Wurstspezialitäten und Vieles mehr für die viel gelobte Vielseitigkeit des Spargelmarktes.
Mannigfaltig war auch das große Spargelbüfett zum Sattessen im Saal von Meier´s Deele und in der Mittagszeit war es für manche hungrigen Gast schon schwierig, noch einen Sitzplatz zu ergattern. Beim Genuss der edlen weißen Stangen gab es musikalische Unterhaltung von der "Original Hütten-Band".

Stemweder Bote, 12. Mai 2018

www.stemweder-bote.de