Ortszeitungen - Städte- und Gemeindezeitungen in NRW - Digitales Archiv
www.mitteilungsblatt-overath.de
 
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.mitteilungsblatt-overath.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


Jahresrückblick 2017


Die Freiwillige Feuerwehr Overath besteht aus 6 Standorten mit insgesamt 181 aktiven Mitgliedern, der Jugendfeuerwehr mit insgesamt 31 Mitgliedern im Jahr 2017 sowie den Mitglieder der Ehrenabteilung.
Im vergangenen Jahr haben die freiwilligen Mitglieder der 6 Standorte auf einer Gebietsgröße von 68,88 km² mit einer Einwohnerzahl von 27.324 insgesamt 273 Einsätze bewältigt. Davon waren insgesamt 23 Fehleisätze, für die die Kameraden umsonst ausrücken mussten. Insgesamt waren die Kameraden hierfür ca. 6.500 Stunden im Einsatz.
Dazu kommen 58 Sondereinsätze. Davon 32 Brandsicherheitswachen für Veranstaltungen, 5 Sicherheitswachen bei Karnevalszügen, Betreuung der 2 Erntezüge sowie die Begleitung von 19 Martinszügen.
Die BAB A4 Richtung Köln von der AS22 (Overath) bis zur AS20 (Moitzfeld) mit 10,0 km, sowie Richtung Olpe von der AS21 (Untereschbach) bis zur AS23 (Engelskirchen) 18,1 km gehören, da sie durch der Stadtgebiet Overath verlaufen, ebenfalls zum Einsatzbereich der Freiwilligen Feuerwehr Overath.
Für die Begleitung sämtlicher Karnevals- und Martinszüge, sowie Veranstaltungen im Stadtgebiet, Übungsdienste, Vorbereitung der Übungsdienste, Hydrantenkontrollen, Schulungen und Fortbildungen, Besuche, Vorbereitungen und Durchführung vom Tag der offenen Türe, Brandschutzerziehung in Kindergärten, Flüchtlingsheimen usw., Arbeiten mit der Jugendfeuerwehr und die Arbeit der Wehrleitung wurden zusätzlich insgesamt ca. 12.200 Stunden geleistet.
Ehrungen:
Für 35 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit bei der freiwilligen Feuerwehr erhielten das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Gold:
HBM Detlev Stäbler von der Löschgruppe Steinenbrück
BOI Manfred Waltenspiel vom Löschzug overath
UBM Manfred Winterberg von der Löschgruppe Marialinden
HFM Michael Dresbach vom Löschzug Immekeppel
Und für 25 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit bei der freiwilligen Feuerwehr erhielten das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Silber:
BI Klaus Becker vom Löschzug Immekeppel
BI Guido Duschanek vom Löschzug Overath
OBM Stefan Malczewski vom Löschzug Overath
UBM Danny Pollerhoff vom Löschzug ImmekeppelAnschaffung:
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stellt den Ländern Fahrzeug für die Übernahme von Aufgaben u. a. bei Umweltkatastrophen wie Hochwasser, Großflächenbränden usw. zur Verfügung. Mit dem LF10 KatS wurde eins von insgesamt 4 Fahrzeugen in NRW der Freiwilligen Feuerwehr Overath zur Verfügung gestellt.
Der GW-L 1 wurde als Werkstattfahrzeug Logistik für die Stadtgerätewarte zur Betreuung der 6 Standorte angeschafft.
Um die Ausrüstung auf den Fahrzeugen der 6 Standorte zu vereinheitlichen wurden 7 RD-Rucksäcke angeschafft. Pro Standort ein Rucksack sowie einen für die Drehleiter, da diese im gesamten Stadtgebiet Overath zum Einsatz gebracht wird.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Zum 1. Januar 2017 wurde das Team der Pressesprecher ins Leben gerufen. Sabine Schmitz als Pressesprecherin, Marco Bücheler als stv. Pressesprecher sowie Christian Michels ebenfalls als stv. Pressesprecher haben ihre Arbeit aufgenommen und erledigen für die gesamte Freiwillige Feuerwehr Overath die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
Nach wie vor ist gerade im Tagesverlauf die Personaldecke der Einsatzkräfte recht dünn. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass Feuerwehrangehörige in der Stadt Overath keinen geeigneten Arbeitsplatz finden oder aber, dass hier ansässige Unternehmen bedingt durch die mittlerweile üblich gewordene dünne Personaldecke in ihren Unternehmen nicht auf Mitarbeiter verzichten können, wenn während der Arbeitszeit der Mitarbeiter zu einem Feuerwehreinsatz gerufen wird.
Dennoch können wir mit Stolz feststellen, dass die Hilfs- und Einsatzbereitschaft, das Verantwortungsgefühl und vor allem auch der Teamgeist der Feuerwehrangehörigen in der Stadt Overath nichts zu wünschen übrig lässt, so dass das Team Feuerwehr bisher noch jede Lage bewältigt hat.
Nicht zuletzt auch dadurch, dass die Feuerwehrleute unterschiedliche Berufe haben und sich jeder mit seinen Qualitäten einbringen kann. So sind in der Feuerwehr fast alle Berufsgruppen von A-Z vertreten. Wenn Sie der Meinung sind, mit Ihrem Teamgeist und Ihren Qualitäten die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Overath unterstützen zu wollen, Sie sich jedoch nicht sicher sind, dann schauen Sie doch einfach bei einem Übungstermin bei „Ihrer Feuerwehr" vorbei. Informationen erhalten Sie bei der Stadt Overath (Herr Frommhold, Tel. 02206/602163), dem Wehrleiter Heiko Schmitt (Tel.) oder auf den entsprechenden Internetseiten der Standorte. Einen Überblick über alle Gruppen und Züge einschließlich der Jugendfeuerwehr erhalten Sie über die Webadresse www.komm-zur-feuerwehr.de. Es würde uns sehr freuen, wenn sich mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger zum ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Overath berufen fühlten. Wir sind sehr zuversichtlich, allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Overath mit Hilfe unserer Kameraden und mit Unterstützung durch Rat und Verwaltung auch weiterhin eine leistungsfähige und schlagkräftige Feuerwehr als Helfer in der Not zur Seite stellen zu können.
Unser Dank gilt den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter jederzeit die Möglichkeit geben, Ihren Arbeitsplatz für den Einsatzdienst zu verlassen.
Zum guten Schluss danken wir den Partnern der Feuerwehrangehörigen, die für die Zeit des Feuerwehrdienstes viel Verständnis aufbringen und auf so manche gemeinsame Stunden verzichten.
Wir, die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Overath, sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr für Sie da.
gefertigt: Sabine Schmitz, Pressesprecherin
gezeichnet: Heiko Schmitt, Leiter der Feuerwehr

Mitteilungsblatt Overath, 9. März 2018

www.mitteilungsblatt-overath.de