www.mitteilungsblatt-overath.de
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.mitteilungsblatt-overath.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


In Overath wurden die DRK-Blutspender geehrt


Die Jubilare der Overather Blutspender wurden zum Jahresbeginn von Beate Werner, der Leiterin der DRK-Blutspende-Gruppe eingeladen. Bei der Überreichung der Ehrennadeln und Urkunden war auch die DRK- Kreisvorsitzende Ingeborg Schmitz dabei und bedankte sich bei den Mehrfachspendern für ihr soziales Engagement. Mit dem Spenderblut wird Menschen in lebensbedrohlichen Situationen geholfen. Der hohe Bedarf an Blut ist in erster Linie eine Folge des medizinischen Fortschritts. Viele Operationen, Transplantationen und die Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren sind nur dank moderner Transfusionsmedizin möglich geworden. Statistisch gesehen wird das meiste Blut inzwischen zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten, Sport- und Verkehrsunfälle. Bei schweren Unfällen kann es vorkommen, dass wegen bestimmter innerer Verletzungen mindestens zehn Blutkonserven pro Unfallopfer bereitstehen müssen.
Folgende Mehrfachspender wurden im DRK-Heim am Weidenbach geehrt:
125 Spenden (62,5 Liter Blut): Dorothea Kemmerling,
75 Spenden (37,5 Liter Blut): Dorothea Dömer, Friedhelm Herbst, Günter Christian Piske,
50 Spenden (25 Liter Blut): Ralf Wilhelm Bosbach, Dr. Thomas Essert, Wolfgang Granzow,
Maritta Kneip, Ralf Thören, Markus Wehn, Helga Worm,
25 Spenden (12,5 Liter Blut): Ursula Boes, Lukas Breunsbach, Benjamin Wahlen.
In der Summe haben die diesjährigen Mehrfachspender 378,5 Liter Blut gespendet, mit denen das Leben vieler Menschen gerettet werden konnte. Es ist ihnen zu wünschen, dass sie in der Blutspendekette weiterhin am Anfang und nicht am Ende als Empfänger liegen.
Siegfried Raimann

Mitteilungsblatt Overath, 9. März 2018

www.mitteilungsblatt-overath.de