www.rundblick-siebengebirge.de
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.rundblick-siebengebirge.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


"Wir möchten helfen"


Geschenke ließen die Kinderaugen leuchten


(ik) Thomasberg. Der Tisch war mit Geschenken bedeckt. Im Pfarrheim der kath. Kirchengemeinde in Thomasberg konnte die Bescherung für die Flüchtlingskinder aus Thomaeberg und Oberpleis beginnen. Neben Dezernentin Heike Jüngling hatte sich auch Daniel Jakob, Geschäftsführer der BINVERS IT Solution GmbH eingefunden. Das Unternehmen hatte sich im Vorfeld bei winterlichen Temperaturen und weihnachtlicher Stimmung mit 30 Mitarbeitern in der Firmenkantine getroffen und gemeinsam liebevoll die gestifteten Geschenke für rund 50 Kinder verpackt. "Wir möchten helfen!", so lautete eine Mail von BINVERS an die Stadt Königswinter bereits im Herbst 2015. Daraus ist ein langfristiges Engagement von BINVERS für die Flüchtlingshilfe in Königswinter geworden, das von Sachleistungen wie Computer und Software bis hin zur Nutzung des Mitarbeiterparkplatzes als Fahrradparcours reichte. Anfang November benötigte die Flüchtlingshilfe Königswinter schnelle und unkomplizierte Hilfe. "Nachdem wir gehört haben, dass die Flüchtlingskinder bei der jährlichen Aktion Wunschweihnachtsbaum für bedürftigen Kinder nicht bedacht werden können, haben wir uns entschlossen hier einzuspringen, damit alle Kinder ein Weihnachtsgeschenk bekommen," erläutert Markus Jakob, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb das Engagement für die Flüchtlingshilfe Königswinter. Jedes Kind durfte seinen ganz persönlichen Wunsch nennen. Aber nicht nur durch den Kauf der Geschenke unterstützt BINSERV die Flüchtlingshilfe. Auch das Mitarbeiterteam war beteiligt, denn für BINSERV gehört auch das persönliche Engagement dazu: Alle nahmen sich Zeit und zusammen wurden die Weihnachtsgeschenke für jedes einzelne der 93 Kinder liebevoll verpackt. "Wir haben uns sehr gefreut, dass unsere Kolleginnen und Kollegen sich begeistert an der Aktion beteiligt und wir gemeinsam die Geschenke eingepackt haben!", so Markus Jakob. Denn für das Unternehmen ist es eine Herzensangelegenheit dazu beizutragen, ein Lächeln auf Kindergesichter zu zaubern. Und davon konnte sich Daniel Jakob, Geschäftsführer von BINSERV, überzeugen, der als Vertreter von BINSERV persönlich an der Übergabe teilnahm: "Es war ein sehr schöner Moment. Die Kinder waren überglücklich. Man hat gemerkt, dass für diese Kinder die vieles, wenn nicht alles zurücklassen mussten, dieses kleine Geschenk tatsächlich nun Ihr ganz persönlicher Schatz ist", so Daniel Jakob. Zu Beginn der kleinen Weihnachtsfeier sprach Diakon Udo Casel über das Weihnachtsfest und den Besuch der Hirten und der Heiligen Drei Könige an der Krippe. "Auch drei weise Leute waren aus Irak nach Israel gewandert und brachten dem Kind in der Krippe ihe Geschenke mit", so Casel, "Dies scheint mir besonders interessant, haben wir doch auch heute hier Kinder aus dem Irak."

Rundblick Siebengebirge, 6. Januar 2018

www.rundblick-siebengebirge.de