www.rundblick-koeln-ost.de
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.rundblick-koeln-ost.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


Willkommen in Brück informierte


(PM) Zu einem Informationsabend hatte die Willkommensinitiative für Flüchtlinge „WinBrück" in die Gaststätte „Em Hähnche" in Brück eingeladen. Die Moderation übernahm auch dieses Mal Jürgen Wiebicke, als Gäste konnten Hans Hans Jürgen Oster, Flüchtlingskoordinator der Stadt Köln, Josef Ludwig, der Leiter des Wohnungsamtes, Bezirksbürgermeister Marco Pagano, die Vorsitzende des Neubrücker Bürgervereins, Sylvia Schrage und Aktive der Initiative begrüßt werden. Auch Flüchtlinge kamen zu Wort, berichteten von ihren Erfahrungen, erläuterten ihre Schwierigkeiten und bedankten sich für die Unterstützung - meist in erstaunlich gutem Deutsch.
Auch wenn der Zustrom der Flüchtlinge sehr zurückgegangen ist, bleibt viel zu tun. Josef Ludwig berichtete, dass zwischenzeitlich 20 der 27 belegten Turnhallen wieder frei seien. Der Bau der Unterkünfte am Neubrücker Ring, auf dem GAG Gelände schreitet zügig voran. Hier sollen ca. 160 Personen (meist Familien) untergebracht werden. Die Übergabe an die Stadt Köln wird voraussichtlich im August erfolgen, für die Betreuung ist die Caritas vorgesehen. Ungewiss ist das Bauvorhaben an der Pauline-Christmann-Straße in Rath/Heumar. Die Baugenehmigung liegt vor, allerdings gibt es wohl Probleme mit der Finanzierung. Ebenfalls ungewiss ist die Zukunft des Brücker Sportparks. Eine Belegung mit Flüchtlingen wird auf absehbare Zeit nicht mehr erfolgen. Sylvia Schrage berichtet im Anschluss über die Situation in Neubrück, wo ohnehin über 50% der Anwohner einen Migrationshintergrund haben. Mit dem Zuzug von über 160 Flüchtlingen am Neubrücker Ring wäre eine Hilfe bei der Betreuung mehr als willkommen. Neu war eine Information des Bezirksbürgermeisters, Marco Pagano, dass für die alte Polizeiwache in Neubrück eine Belegung mit bis zu zwanzig Polizeibeamten vorgesehen ist. Hier wird es dann auch eine tägliche Präsenz der Polizei am Flüchtlingsheim geben, unabhängig von einem tatsächlichen Anlass.
Auch an diesem Informationsabend gab es einen Aufruf zur Unterstützung bei der Betreuung der Flüchtlinge. Es sei ein Irrtum, so die anwesenden Ehrenamtler, dass der Hilfsbedarf mit der Zeit nachlasse, es ändere sich nur die Qualität der Hilfe. Wer sich engagieren möchte kann sich an http://winbrueck.de/ oder an den Bürgerverein Neubrück wenden. Hingewiesen wurde auf ein Sommerfest, das am 26. August bei der Unterkunft am Rather Kirchweg vorgesehen ist.

Rundblick Köln-Ost, 20. Mai 2017

www.rundblick-koeln-ost.de