Ortszeitungen - Städte- und Gemeindezeitungen in NRW - Digitales Archiv
RAUTENBERG MEDIA KG
 
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine

RMP Anzeigenshop

Tischtennis mini-Meisterschaften


Der Dauerbrenner in Schaephuysen


Der TTC Schaephuysen richtet am Sonntag, 18. Februar zum wiederholten Mal die beliebten mini-Meisterschaften aus. Um 14 Uhr beginnt das Turnier in der Turnhalle in Schaephuysen auf dem Kornweg.
Seit 1983 spielen sie in ganz Deutschland wie die Großen, die „minis". Knapp 1,4 Millionen Mädchen und Jungen haben schon einmal an einem der bisher insgesamt über 51.000 Ortsentscheide der Tischtennis-mini-Meisterschaften teilgenommen. Diese Zahlen machen das Turnier zur erfolgreichsten Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport.
Die mini-Meisterschaften bieten allen Kindern der Altersgruppe zwölf Jahre und jünger eine Sport- und Spielaktion, die so viel Spaß und Freude bereitet, dass die Mädchen und Jungen auch künftig regelmäßig Tischtennis spielen möchten - im Verein, in Schulen, Jugendhäusern und anderen Freizeiteinrichtungen.
Diese Sportentwicklungsaktion richtet sich an alle Kinder bis zwölf, egal ob die „minis" bereits häufig, nur selten oder noch nie zum Schläger gegriffen haben. Nur dürfen die Mädchen und Jungen keine Spielberechtigung besitzen. Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils unterteilt nach Altersklassen.
Die mini-Meisterschaften beginnen auf örtlicher Ebene mit Veranstaltungen in Städten und Gemeinden und werden anschließend unter fachlicher Leitung der Landesverbände zu den nächst höheren Entscheiden (Kreis-, Bezirks- und Verbandsentscheid) weitergeführt. Die Verbandssieger der Altersklasse Zehnjährige und Jüngere lädt der DTTB zum Bundesfinale ein.
Für das leibliche Wohl der Zuschauer, Betreuer und Spieler ist selbstverständlich gesorgt. Interessierte Mädchen und Jungen kommen am Turniertag einfach mit Turnschuhen in die Turnhalle. Rückfragen oder Anmeldung bei Frank Möller: info@ttc-schaephuysen.de oder 0174/1913605.

Mitteilungsblatt Rheurdt, 9. Februar 2018

service.rautenberg.media