Ortszeitungen - Städte- und Gemeindezeitungen in NRW - Digitales Archiv
www.stemweder-bote.de
 
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.stemweder-bote.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


Buchstabenweg und Würfelgebäude für angeregtes Lernen


Grundschule Levern öffnet zum ersten Mal die Pforten und gibt Einblick in modernes Lernen


LEVERN (hm). "Herzlich willkommen" hieß es zum Tag der offenen Tür in der Grundschule Levern: Der Aktionstag lockte Eltern, Großeltern, Geschwister und weitere Interessierte in die Bildungseinrichtung im Stiftsort. Dort gab es bei Schülern und Lehrern aller vier Jahrgangsstufen viel zu entdecken.
"Der Schnuppertag soll ermöglichen jetzigen und zukünftigen Schülern als auch allen interessierten einen Einblick in den Schulalltag zu geben und ein Stück weit am schulischen Geschehen teilhaben zu lassen", erklärte Belinda Weller, Leiterin der familiären, dörflich geprägten Grundschule. Rund 180 Kinder besuchen die zweizügige offene Ganztagsschule.
"Dass der Tag der offenen Tür, den wir zum ersten Mal veranstalten, auf Anhieb so viele Interessenten findet - damit haben wir kaum gerechnet", freute sich die Schulleiterin sichtlich. Lehrer und Schüler boten anschauliche Einblicke in Deutsch, Mathe, Englisch, Kunst, Sachunterricht oder Religion.
Mit dem Buchstabenweg, Lernwörtertraining, Würfelgebäude oder dem Erstellen eines Lapbooks mit Medienrecherche am Thema Ägypten machten die Pädagogen deutlich, wie spannend Schulunterricht sein kann, der immer wieder Neues bietet. "Unsere Schule ist nicht nur Unterrichtsstätte, sondern auch Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum", stellte Weller klar. Dabei richte sich der Erziehung- und Bildungsauftrag auf die gesamte Persönlichkeit der Kinder.
Mit von der Partie waren die Mitarbeiterinnen des offenen Ganztages, der Schulsozialarbeit und Vertreter des Fördervereins - alle standen für Fragen zur Verfügung und gaben einen umfangreichen Einblick in ihre Arbeit.

Stemweder Bote, 3. März 2018

www.stemweder-bote.de