Ortszeitungen - Städte- und Gemeindezeitungen in NRW - Digitales Archiv
www.rundblick-elsdorf.de
 
Hilfe zur Volltextsuche
 
Archiv


Home
E-Mail Abo
Kontakt - Impressum
Login für Vereine
Alle PDF-Ausgaben

RMP Anzeigenshop


www.rundblick-elsdorf.de

Aktuelle Ausgabe
als PDF


Ideen für die Stadtentwicklung


Informationen zur Entwicklung an der Ohndorfer Straße


Braucht Elsdorf zusätzlichen Einzelhandel?
Ja, auf jeden Fall. 2009 hat die Stadt Elsdorf ein Einzelhandelskonzept von einem externen Spezialisten erstellen lassen. In dieser umfangreichen Analyse wurde festgestellt, dass ein Bedarf an weiterem Einzelhandel für Lebensmittel und Verbrauchsgüter in Esldorf besteht.
2017 wurde dieses Einzelhandelskonzept überarbeitet und eine andere Fachfirma kam in ihrer Analyse zu dem gleichen Ergebnis. Die mögliche Ansiedlung eines Supermarktes auf einer Teilfläche an der Ohndorfer Straße sollte deswegen nicht ausgeschlossen werden. Maximal 2.800 qm Fläche könnten für einen Supermarkt genutzt werden. Dies sind weniger als 15 Prozent der Gesamtfläche auf dem Areal des Sportplatzes. In der Vergangenheit wurden Einzelhandelsflächen nur in der Stadtmitte im Bereich Köln-Aachener Straße, Mittelstraße und Gladbacher Straße angesiedelt. Leider konnten die in diesem Bereich seit längerem vorhandenen Leerstände durch diese Einzelhandelskonzentration auch nicht belebt werden. Deshalb macht es Sinn, die Beschränkung von Ansiedlungen von Lebensmitteln und Verbrauchsgütern jetzt aufzuheben und weitere Entwicklungen an anderen Standorten zu ermöglichen. Die vorhandenen Geschäfte in der Stadtmitte bleiben hiervon unberührt und werden geschützt, indem die dort angebotenen Sortimente auch weiterhin nur in diesem Einzugsbereich ermöglicht werden. Eine neue Konkurrenz an anderer Stelle wird nicht entstehen!
Wie geht es mit den Elsdorfer Sportstätten weiter?
Erlöse aus einer Umgestaltung des Ascheplatzes sowie des angrenzenden Parkplatzes sollen ausschließlich in die Sanierung der zentralen Sportstätten fließen. Die Anlage stammt aus den 1950er Jahren und entspricht somit nicht mehr den heutigen Ansprüchen und Standards. Um den Schul- und Vereinssport zukünftig zu sichern und zeitgemäß zu gestalten, braucht Elsdorf dringend moderne Sportstätten. Insbesondere die Gesamtschule mit bald rund 1.000 Schülern würde hiervon profitieren, aber auch Vereine wie die ASG Elsdorf und die Fußballvereine.
In einem gemeinsamen Gespräch zwischen Stadtverwaltung, Sportvereinen, Stadtsportverband und der Schulleitung wurde der Bedarf festgestellt. Die konkrete Realisierung des Kunstrasenplatzes soll gemeinsam mit Vereinen und Schulen entwickelt werden. Somit sind die zukünftigen Nutzer Teil des Planungsprozesses.
Der bisherige Ascheplatz an der Ohndorfer-Straße ist nicht mehr zeitgemäß und erfüllt bei weitem nicht die Ansprüche an eine nutzbare Sportfläche. Der SC 08 Elsdorf nutzt den Platz bisher eingeschränkt und würde durch einen alternativen Kunstrasenplatz gerne auf die Spielfläche auf Asche verzichten. Der Verein wird durch den Kunstrasenplatz enorm an Attraktivität gewinnen. Gleichzeitig profitieren auch die Schulen und andere Sportvereine. Sollten Fußballplätze in anderen Ortsteilen (insbesondere in den Wintermonaten) wetterbedingt nicht bespielbar sein, können diese Vereine auf die neue Kunstrasenfläche ausweichen und den Trainings- und Spielbetrieb sicherstellen.
Geplant ist außerdem neben der eigentlichen Spielfläche ein frei zugänglicher Bolzplatz, der Kindern und Jugendlichen auch außerhalb der Vereinszeiten zur Verfügung steht.

Rundblick Elsdorf, 27. Oktober 2017

www.rundblick-elsdorf.de